Geschichte

Im Jahr 1993 wurde auf der Kurbada Straße in Riga der erste Autotransporter abgeladen, der von der holländischen  Gesellschaft "Valor" gekauft war. Der Grund, weshalb die Gesellschaft ihre typischen Farben gewählt hat: Gelb ist die Farbe des Erfolges, Blau symbolisiert die Hoffnung. Am Anfang ihrer beruflichen Tätigkeit gibt sich die Gesellschaft ihren Namen "Kurbads", der mit dem Held der lettischen Sagen, dem Stutensohn Kurbads, eng verflochten ist.

 Am 31. August 1995 wird die Gesellschaft "Kurbads" gegründet, die sich schnell entwickelt und das Spektrum ihres Angebots erweitert. So wird schon früh das Vertrauen der Kunden erworben. 

Im Jahr 1998 legt die Gesellschaft ihre Priorität auf Dienstleistungen im Autotransport und Logistik. Es wird die technische Basis in Kegums gegründet, das Büro befindet sich in Riga, Dzirnavu Straße 135. 

Es wird viel in die Entwicklung von "Kurbads" investiert, im Resultat wächst die Fahrzeugflotte der Gesellschaft bis zum Jahr 2003 um 2-3 Autotransporter jährlich.

Im Jahr 2004 erhält die Gesellschaft ihr neues Zuhause in der Maskavas Straße 450, wo die technische Basis und das Logistikzentrum unter ein Dach gebracht werden.

Im Jahr 2006 wird der erste Vertrag mit der Firma "Möller Latvia" über den Vertrieb  von "VW-" und "Audi"-Fahrzeuge  im Baltikum abgeschlossen, auch Dienstleistungen in der Fahrzeugaufbereitung (PDI) werden angeboten.

Im Jahr 2009 hat die Gesellschaft, trotz der herrschenden Wirtschaftskrise, den Vertrag mit der "VW Logistics" über direkte Lieferungen ab Werk abgeschlossen. Dieser Vertrag erlaubte  "Kurbads", ihren Fahrzeugpark innerhalb von zwei Jahren um 15 Einheiten zu vergrößern, von 10 auf 25 Einheiten.  

Im Jahr 2012 zieht die Gesellschaft in ihr neues Domizil in der Maskavas Straße 432 ein, mit einem geräumigen Lager und einem modernen Logistikzentrum .